• Bild 1
  • Bild 2
Startseite
Sitemap
Impressum

Letzter Teilbetrag der Spende der Sparkassenstiftung wurde überreicht

 

Bei einem Treffen mit dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen Wolfgang Opitz, dem Stiftungsvorstand Dominik Rode von der Sparkassenstiftung und Pastor Gregor Myrda von der katholischen Gemeinde am 11. Mai 2016 übergaben die Vertreter der Sparkasse symbolisch den letzten Teilbetrag ihrer auf vier Teilbeträge gesplitteten Spende.

  „Der Fokus unserer Stiftungsarbeit liegt seit Jahren auf der Förderung von nachhaltigen Projekten in Kierspe. Ganz nach dem Motto ‚In der Region. Für die Region‘ möchten wir auch bei diesem Projekt unseren Beitrag leisten, so Wolfgang Opitz und ergänzt: „Die katholische Kirche am Glockenweg soll auch weiterhin ein Schmuckstück im Kiersper Stadtbild bleiben.“

  Stiftungsvorstand Dominik Rode erklärt: Die Unterstützung in Höhe von 8.000 Euro ist ein wesentlicher Baustein, um die notwendigen Reparaturen in dieser Größenordnung durchführen zu können.

 

 

Renovierung der Kirche

Einen symbolischen Scheck über 60.000 Euro überreichte die Kirchengemeinde Kierspe dem Verwaltungsleiter der Pfarrei in Meinerzhagen, Michael Funnemann Ende Oktober 2014. Das ist der Betrag, den die Gemeindemitglieder in den letzten zwei Jahren zusammen getragen haben, damit die Kirche St. Josef renoviert werden konnte. Gekostet hatten die anstehenden Arbeiten rund 460.000 Euro, der Eigenanteil der Pfarrei wurde vom Bistum Essen auf 85.000 Euro festgesetzt, wovon die Kiersper den großen Anteil von 60.000 Euro zusammen bekommen konnten. In diesem Betrag sind die Spenden der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen, der Volksbank Kierspe, des Fördervereines St. Josef, der UWG und die Spenden vieler Privatpersonen enthalten, die entweder bei den Türkollekten, durch Aktivitäten bei Basaren oder Oktoberfesten ihren Anteil dazu beigetragen haben.

Aktueller Spendenstand am 19. Dezember 2013

Letzter Stand der erhaltenen Spenden beträgt 53.522,62 Euro.

Stand Mitte Dezember 2013 - Spende der Volksbank Kierspe

Eine Spende über 5000 Euro durfte Pastor Gregor Myrda am Montagnachmittag aus den Händen von Volksbankdirektor Stephan Böhse entgegennehmen. Das Geld ist für die Kirchenrenovierung von St. Josef bestimmt, wo vor kurzem erst noch die Rosenfenster-Bleiverglasung erneuert wurde.

Foto: MZ Haase

Stand November 2013 - Spende der Sparkassenstiftung

Pastor Gregor Myrda freute sich über die von der Sparkassenstiftung überwiesene Spende zur Renovierung der Kirche St. Josef und zeigte  Anfang November dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen Wolfgang Opitz (links) und Dominik Rode (rechts) von der Sparkassenstiftung die bereits durchgeführten Renovierungsarbeiten.

Spende des Fördervereins St. Josef

10.000 Euro spendet der Förderverein St. Josef der  Kirchengemeinde für die Renovierung der Kirche. 85.000 Euro von den anfallenden  460.000 Euro muss die Gemeinde für die Renovierung selbst aufbringen.
Monatliche Türkollekten, Spenden der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen, private Spenden aber auch die Erlöse des Gemeindefestes, des Oktoberfestes im letzten Jahr sowie des Kreativbasars Ende November ließen das Guthaben auf dem Spendenkonto auf etwa 48.000 Euro anwachsen. Gegründet wurde der Förderverein noch zu Zeiten von Pfarrer Ulrich Schmalenbach. Seine Aufgabe sah der Förderverein damals in dem Bau der Orgel, der Sanierung des Pfarrheimes sowie der Restaurierung der Madonna und des Kreuzes. Symbolisch übergab die stellvertretende Vorsitzende Marietta Opitz Pastor Gregor Myrda einen Scheck über die gespendete Summe.

Gemeinsam schaffen wir es

Seit Anfang Oktober 2012 laufen nun schon die Renovierungsarbeiten an der Kirche St. Josef. Viele Arbeiten standen auf den Arbeitslisten der Handwerker und als Ziel hatten sie sich gesetzt, im Sommer 2013 alles abgeschlossen zu haben.

Ob dieses Ziel erreicht wird, ist noch fraglich.

Als Bauzeit hat das mit der Planung beauftragte Ingenieurbüro Firma Ptd Ing.-GmbH aus Dormagen 50 Arbeitstage angesetzt, so dass bei günstigen Wetterbedingungen, die Renovierung des Innenhofes zu Weihnachten abgeschlossen sein könnte. Das hatten die Firmen geschafft. Auch schafften es Dachdeckerobermeister Wolfgang Müller und seine Angestellten im Oktober bei schönstem Wetter die beiden Dachflächen über der Sakristei und der Pfarrhauswohnung wärmezudämmen und abzudichten. Günstig war für die Arbeiter, dass der Fassadenbauer schon das Gerüst für seine Arbeiten aufgestellt hatte.

Mittlerweile hat die Kirche auch ihren Außenputz bekommen. Aktuell wird an der Kirche der Dachrand, die sogenannte Attika, erneuert. Sie besteht jetzt aus asbesthaltigen Zementplatten. 

Als nächste Arbeit steht die Ausbesserung Bleiverglasung im Chorraum an. Sie wird außen eine Schutzverglasung erhalten, zudem noch einen abgrenzenden Zaun, der die Fenster ebenfalls schützen soll. Das Maßwerk im Chorraum selbst weist hingegen nur minimale Schäden auf, die in diesem Zusammenhang ebenfalls beseitigt werden. Eine Rampe für Rollstuhlfahrer am Haupteingang und eine Überarbeitung der Pflasterbelege im Innenhof stehen weiter auf den Arbeitsplänen der Handwerker.

771.000 Deutsche Mark kostete der Neubau der Kirche St. Josef 1961, 200.000 Deutsche Mark die Renovierung 1994 und für die nun anstehenden Arbeiten sind rund 460.000 Euro veranschlagt worden. Das ist fast genau so viel, wie die Kirche einschließlich der ersten Renovierung gekostet hat. Auch wenn die Pfarrei nicht die vollen Kosten der Renovierung tragen muss, einen Betrag von 85.000 Euro muss sie selbst stemmen. Aus diesem Grunde sind bei der


Volksbank Kierspe 

Kontonummer......415..266..900   Bankleitzahl.........458..614..34 

 

Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen 

Kontonummer......750..51            Bankleitzahl.........458..516..65

Spendenkonten eingerichtet worden, wo die heimische Bevölkerung die Möglichkeit hat, dieses architektonisch außergewöhnliche und das Kiersper Stadtbild prägende Gebäude zu unterstützen.


Türkollekten jedes erste Wochenende im Monat, Überschüsse aus dem Gemeindefest, der Erlös aus dem Bayerischen Abend Ende Oktober und dem Adventsbasar der Frauengemeinschaft Ende November sowie Spenden von Privatpersonen und den heimischen Kassen haben das Spendenbarometer bereits auf 40.000 Euro ansteigen lassen. Weitere 10.000 Euro sind bereits zugesagt. "Bei den monatlichen Türkollekten kommen regelmäßig um die 900 Euro zusammen, ein Betrag, der uns immer wieder einen Schritt weiter kommen lässt“, freute sich Gemeinderatsvorsitzender Ulrich Jatzkowski.

Kontakt

Gemeinde St. Josef Kierspe
Glockenweg 4
58566 Kierspe

Tel.: 0 23 59-27 33
Fax: 0 23 59-90 31 12

kierspe@immaculata.de

Öffnungszeiten Gemeindebüro:
Mittwoch09:30 - 11:00 Uhr
Freitag15:00 - 17:00 Uhr