• Bild 1
  • Bild 2
Startseite
Sitemap
Impressum

Die action 365 wurde in den fünfziger Jahren von Menschen gegründet, die sich durch die Worte der Sraßenpredigten des Jesuitenpaters Johannes Leppich im Christsein angesprochen fühlten und zum Tun bereit waren. So treffen sich seit dieser Zeit an verschiedenen Orten in Deutschland, Österreich, Belgien und der Schweiz "Teams" – Gruppen von 8 –12 Personen. Die tägliche Schriftlesung – 365 mal im Jahr – soll die Teammitglieder zum gemeinsamen Tun aus dem Geist des Evangeliums anleiten.

Seit November 1964 haben sich auch in Meinerzhagen Gemeindemitglieder zusammengefunden, die in diesem Sinn ihr christliches Leben ausrichten. In Meinerzhagen treffen wir uns, die action 365, einmal monatlich zum Teamabend, abwechselnd in den Wohnungen der Teammitglieder. Durch Meditationen, Gebete, geistliche Übungen und Glaubensgespräche vertiefen wir an diesen Teamabenden unser persönliches Christsein und besprechen weitere zukünftige "action"en. Als ökumenische Basisgruppe der action 365 wollen wir aus dem Geist des Evangeliums in den Bereichen des gesellschaftlichen Lebens tätig sein. So haben wir Ende der 60er Jahre im ökumenischen Sinn "Tun was uns eint" engere Kontakte zu der evangelischen Kirchengemeinde am Ort geknüpft. Viele der in Meinerzhagen bestehenden ökumenischen Kontakte gehen auf unsere Initiative zurück.

- Auf unsere Anregungen hin nahmen erstmals Christen beider Konfessionen am ökumenischen Pfingsttreffen 1971 in Augsburg teil. Seit dieser Zeit ist auch unser Team ökumenisch.

- Im Februar 1973 wurde die erste gemeinsame Bibelwoche durchgeführt, anfänglich in den Jugend – bzw. Pfarrheimen, später dann, auf Grund der großen Teilnehmerzahlen, einige Jahre in der Stadthalle.

- Zum ök. Buß- und Bettagsgespräch der Leitungsgremien beider Kirchengemeinden wird seit 1968 eingeladen.

- Jahrzehntelang wurden durch die action 365 die jährlichen Ausflüge für die "Ans-Haus-Gefesselten" durchgeführt, zunächst im katholischen Bereich, später auf ökumenischer Ebene.

- Das Krankheitsproblem "Lepra" in der sogenannten "Dritten Welt" wurde 1975 durch unsere Initiative "Leprabasar für Pullambady in Indien" den Bürgern unserer Stadt nahegebracht. Bis heute wird die Lepraarbeit des DAHW durch die vielen Aktions- und Basareinnahmen tatkräftig unterstützt.

- In den jährlichen Gebetsabenden vor dem Pfingstfest, betrachten wir als ökumenische Gemeinde das Leben aus der Kraft des Hl. Geistes.

- Eine freundschaftliche Partnerschaft mit den Indigenas, den Ureinwohnern aus dem Volk der Mayas in Guatemala wurde durch den Kaffeeverkauf – Indigena-Kaffee – aufgebaut und wird weiterhin gepflegt. So wurde diese Aktion in über 30 Jahren eine Hilfe zur Selbsthilfe; auch durch die Beteiligung der action 365 beim Aufbau der Kleinbauerngenossenschaft Fedecocagua im Hochland von Guatemala.

- Durch das gestaltete Wort auf unseren Postern, die vor Ort durch Aushang und Zeitungsartikel veröffentlicht werden, geben wir vielen Menschen Anregungen zur Besinnung und zum Nachdenken.

- Auf kirchlichen Veranstaltungen verbreiten wir geistliches Schriftgut in Form von Karten zu verschieden Anlässen, Gebets- und Meditationsbücher, Schriftlesungskalender, ausdrucksstarke Poster, Arbeitsunterlagen – Mappen – für Gesprächskreise zum Thema Gott, Tod, Versöhnung, Glück/Leid und Leben.

Dieses sind nur einige von vielen "action"en, die unser Team vor Ort ausgeführt hat. "Was bleibt, muss sich ändern" - so sind wir im Team offen für die "Zeichen der Zeit", bereit, den Anruf Gottes durch die Tat zu beantworten und haben Mut zum Experiment.

Ihr Ansprechpartner:

Joachim Piel

Tel.: 02354 - 2614

Mehr Informationen finden Sie hier:

action 365

 

Kontakt

Pfarrei St. Maria Immaculata Meinerzhagen
Kampstraße 1
58540 Meinerzhagen

Tel.: 02354 2266
Fax: 02354 13195

pfarrbuero@immaculata.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Dienstag

und Mittwoch

09:00 - 11:00 Uhr
Donnerstag14:30 - 16:30 Uhr